Lied von der Unzulänglichkeit menschlichen Strebens – Ja renn nur nach dem Glück!

Ein Gedicht aus dem Jahr 1928 das nur zu gut zur heutigen Zeit passt. Lobdudelei auf uns Menschen scheint kaum angebracht im Angesicht der vielen Brennpunkte auf der Welt. Machtkämpfe, Extremismus, Ignoranz, Gewalt und Narzissmus bis in die entlegensten Orte. Wo soll das noch hinführen?

 

Der Mensch lebt durch den Kopf
der Kopf reicht ihm nicht aus
versuch es nur; von deinem Kopf
lebt höchstens eine Laus.
Denn für dieses Leben
ist der Mensch nicht schlau genug
niemals merkt er eben
allen Lug und Trug.

Ja; mach nur einen Plan
sei nur ein großes Licht!
Und mach dann noch´nen zweiten Plan
gehn tun sie beide nicht.
Denn für dieses Leben
ist der Mensch nicht schlecht genug:
doch sein höh´res Streben
ist ein schöner Zug.

Ja; renn nur nach dem Glück
doch renne nicht zu sehr!
Denn alle rennen nach dem Glück
Das Glück rennt hinterher.
Denn für dieses Leben
ist der Mensch nicht anspruchslos genug
drum ist all sein Streben
nur ein Selbstbetrug.

 

@ Bertolt Brecht

 

Mundwerk Blog – Von der Unzulänglichkeit der Menschen – Bertolt Brecht

Liken und gerne auch teilen!

Alexandra Walter

Geboren September 1974 in Straubing / Niederbayern, beruflich selbständig in der Werbebranche, geschieden, keine Kinder, Hundemama, Hobbyfotografin, Hobbyschreiberling, weltoffener Daueroptimist :-)

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Vielen lieben Dank Sergie! Das freut mich und ermuntert mich mit viel Freude und Ideen fleißig weiter zu bloggen. Schöne Grüße und eine schöne Zeit! Lg Alexandra

  2. Sergie sagt:

    Hallo Alexandra,

    ein sehr schöner Beitrag!

    … und eine echt sehr schöne Webseite.

    Du hast einen tollen Geschmack ! 😉

    LG
    Sergie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial

Dir gefällt der Beitrag? Darf gerne geteilt werden! Vielen Dank.